Macht die Fettabsaugung dick?

Viele glauben, dass die Fettabsaugung ein einfacher Weg ist, einen perfekten Körper zu erhalten. Dabei laufen sie Gefahr noch dicker zu werden. Wann macht eine Fettabsaugung dick?

Die Fettabsaugung zählt mittlerweile zu den beliebtesten Schönheitschirurgien. In Deutschland sollen es jährlich Tausende sein, dies sich einen perfekten Körper durch die Fettabsaugung versprechen.

Problemzonen einfach absaugen?

Tatsächlich ist es möglich, Problemzonen durch die Fettabsaugung zu behandeln. Bei Frauen sind es oft zu dicke Oberschenkel, die als Reiterhosen bezeichnet werden, die Hüfte und der Po. Bei Männern ist es oft der Speckgürtel am Bauch und das Doppelkinn.

Durch die Fettabsaugung kann an den entsprechenden Stellen Fett abgesaugt werden um das Aussehen zu verschönern und die Körperform zu harmonisieren. Aus diesem Grund wird sie der plastischen und ästhetischen Medizin zugeordnet. Es geht darum, den Körper zu verschönern.

Dennoch stehen Patienten, die eine Fettabsaugung durchführen lassen in der Pflicht. Jeder verantwortungsbewusste Arzt wird darauf hinweisen, dass eine Fettabsaugung nicht ein Freischein für eine ungezügelte Ernährung ist.

Zum einen dient die Fettabsaugung nicht der Gewichtsreduzierung. Auch, wenn an den behandelnden Stellen kein Fettansatz mehr möglich ist, da die Fettzellen abgesaugt sind, hat der Körper noch andere Stellen, die mit Fett gefüllt werden können. Das kann nicht nur zu Übergewicht sondern zu einer unproportionierten Körperform führen, genau das Gegenteil der Fettabsaugung.

Macht die Fettabsaugung dick?

Die Fettabsaugung macht nicht dick. Ob mit oder ohne Fettabsaugung sollte jeder seiner Gesundheit zuliebe auf eine ausgewogene Gesundheit und viel Bewegung achten um nicht übergewichtig zu werden. Durch eine gesunde Lebensweise kann eine harmonische Körperform, die mit einer Fettabsaugung erreicht wurde, erhalten werden.