Mit der Fettabsaugung zum Schönheitsideal?

Ist schlank und symmetrisch das neue Schönheitsempfinden? Ist die Fettabsaugung eine sichere Methode um das eigene Schönheitsideal zu erreichen?

Auch wenn Schönheit in den einzelnen Kulturkreisen sehr unterschiedlich ist und sich im Laufe der Zeit verändert, haben die Menschen dieser Zeit, immer versucht, es zu erreichen.

Wenn wir an den einstigen chinesischen Brauch des Füssebindens junger Mädchen denken, dann hatte das grosse gesundheitliche Folgen, denn die Füsse verkrüppelten dabei. Weit weniger gefährlich sind operative Massnahmen wie Nasenkorrekturen im Iran oder operative Eingriffe in Asien um „verwestlichte Augenlider“ zu erhalten.

Seit einigen Jahren zählt auch die Fettabsaugung zu den ästhetisch plastischen Eingriffen um das Schönheitsideal eines symmetrischen und schlanken Körpers zu erreichen.

Mit der Fettabsaugung dem Schönheitsideal näher

Durch immer feiner werdende Kanülen werden die vorher mit einer Flüssigkeit präparierten Fettzellen an verschiedenen Problemzonen abgesaugt. Bei der Frau handelt es sich meist um Fettpolster am Bauch, Hüfte, Oberschenkel (als Reiterhosen bekannt) und Po. Bei Männern wird vor allem ein Doppelkinn entfernt sowie überschüssiges Fett am Bauch und der berüchtigte Schwimmreifen.

Durch das Absaugen wird die Körperlinie ausgeglichen und symmetrisch. Die Fettabsaugung kommt an Stellen zu tragen, an denen Bewegung und eine Diät erfolglos waren. Es handelt sich um einen ästhetisch chirurgischen Eingriff, die keine Gewichtsreduzierung beinhaltet.