Welche Komplikationen sind bei einer Fettabsaugung möglich?

Wie häufig kommt es zu Komplikationen bei einer Fettabsaugung? Wie können die Komplikationen einer Liposuktion reduziert werden?

Im Vergleich sind Komplikationen in der mittlerweile fast 50jährigen Geschichte der Liposuktion mehr als gering. Damals hatte die erste Fettabsaugung bei Patientin zu extremen Blutergüssen geführt.

Seitdem haben sich Komplikationen auf ein Minimum reduziert. Dennoch können sie nicht ausgeschlossen werden. Das liegt zum einen daran, dass es sich um einen invasiven Eingriff handelt, der immer mit der Gefahr von Infektionen und Thrombosen verbunden ist.

Spezielle Komplikationen bei einer Fettabsaugung

Generell kann der Heilungsweg mit Beschwerden wie leichten Schmerzen, Schwellungen und Blutergüssen einhergehen. Der behandelnde Arzt wird den Prozess beobachten um schnellstens auf sich abzeichnende Komplikationen zu reagieren.

Möglich sind Durchblutungsstörungen in den behandelnden Gebieten oder Keloide. Dabei handelt es sich um eine gestörte Wundheilung, die zu einer verstärkten Narbenbildung führt. All das ist jedoch behandel- und korrigierbar.

Wie können Komplikationen vermieden werden?

Es ist sinnvoll, sich über Fachärzte oder Schönheitskliniken eingehend zu informieren, bevor eine Fettabsaugung vorgenommen wird. Qualifizierte Schönheitschirurgen senken bereits auf durch ihre Professionalität das Risiko.

Um weitere Komplikationen zu reduzieren, ist es wichtig sich an die Anordnungen der behandelnden Ärzte zu handeln, auf moderate Bewegung zu achten und das Stützmieder anzuziehen, auch wenn es oft belastend ist, es zu tragen.

Damit können Komplikationen einer Fettabsaugung auf ein Restrisiko reduziert werden.